Aktuelles

Nachricht aus dem Ticker

Projekt des Monats März - Tagespflege vor der eigenen Haustür

In der Förderperiode 2014 bis 2020 werden insgesamt 965 Millionen Euro ELER-Mittel für die Förderung der brandenburgischen Land- und Forstwirtschaft, den Umwelt- und Naturschutz sowie die Entwicklung unserer ländlichen Gebiete bereit stehen.

Mit den Projekten des Monats sollen vorbildliche Initiativen im ländlichen Raum Brandenburgs bekannt gemacht und zur Nachahmung empfohlen werden.


Ein ambulanter Pflegedienst expandiert

Der Pflegebedarf betagter Senioren auf dem Lande steigt. Auch im Süden Brandenburgs, im Landkreis Oberspreewald-Lausitz wächst die Zahl der Pflegebedürftigen und damit auch der Bedarf nach Entlastung. Neben der häus­lichen Krankenpflege gehören auch Tagespflegestätten für Senioren zur Entlastung pflegender Angehöriger dazu.

Das wissen auch Beata und Rico Schneidereit aus Hohenbocka, die bereits seit vielen Jahren mit der „Krankenpflege mit Herz“ einen ambulanten Pflegedienst betreiben. Dass die Zahl der älteren und pflegebedürftigen Menschen wächst, spüren Schneidereits deutlich.

Die Tagespflege kann die Lücke zwischen der ambulanten Versorgung zu Hause und der vollstationären Pflege im Heim schließen. Zielgruppe sind mobile hilfebedürftige Menschen. Kreisweit gab es bislang aber nur 145 Plätze in entsprechen­den Einrichtungen bei 4.500 Pflegebedürftigen – die nächstgelegene Tagespflege erst in 13 bzw. 20 km Entfernung in Senftenberg und in Kroppen.

Im Oktober 2016 haben Beata und Rico Schneidereit schließlich ihr Tagespflegeangebot mit 15 Plätzen fertig gestellt. Das bestehende Gebäude mit der gesamten ambulanten Pflegedienstlogistik wurde um einen Anbau erweitert – hier soll auch die Betreuung Demenzkranker noch besser abgesichert werden. „Wenn die pflegenden Angehörigen tagsüber ihrem Job nachgehen, sind wir da und kümmern uns“, sagt Beata Schneidereit. Dafür wurde die Mitarbeiterzahl von bisher 29 auf 34 aufgestockt.

Der Standort in Hohenbocka ist ideal und wird gut angenommen. Das 3.500 Quadratmeter große Grundstück am Firmensitz ist ruhig im Grünen gelegen. 2017 werden für die Tages­gäste auch noch Hochbeete angelegt, in denen nach Herzenslust gegärtnert werden kann. Der heutige Firmensitz in Kirchennähe war früher Begegnungshaus, dann Kinder­garten und Schulspeiseraum – viele der Älteren verbinden auch zahlreiche Erinnerungen mit der Örtlichkeit.

http://www.eler.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.490567.de

 

alle Tickereinträge anzeigen

 

nach oben