Projekte

Barrierefreie Umfeldgestaltung Ärztehaus Altdöbern

Sommer 2015

Antragsteller: Amt Altdöbern

Bewilligung am: 21.03.2016

Ort: Altdöbern

Gesamtkosten: 37.123,60 €

Förderung: 27.842,70 €

erhaltene Arbeitsplätze: 5

Projektlaufzeit: 2016 - 2017

Im Ärztehaus Altdöbern haben sich in den zurückliegenden Jahren eine Apotheke, zwei Arztpraxen, zwei Zahnarztpraxen sowie eine Podologiepraxis angesiedelt. Damit wird eine gute medizinische Grundversorgung mit kurzen Wegen für die Bevölkerung von Altdöbern und der umliegenden Gemeinden abgesichert und einer schlechter werdenden medizinischen Versorgung auf dem Lande entgegen gewirkt. Die Lebensqualität für die Einwohner der Gemeinden wird verbessert.
Weitere Räume werden durch ein Windenergieunternehmen sowie für die Beratung sozial Schwacher und die Unterstützung Jugendlicher und junger Erwachsener bei der Bewältigung von Alltagsproblemen genutzt.
Die Gemeinde Altdöbern als Eigentümer möchte mit Baumaßnahmen zur weiteren Steigerung der Attraktivität der Immobilie und deren gesicherte Nutzung beitragen. Ziel dabei ist es, die Mieter mit den vorhandenen Arbeitsplätzen für eine medizinische Versorgung zu erhalten und auszuweiten sowie neue Mieter für ein attraktives Gebäude zu finden.
Als weiterer Schritt in diese Richtung soll der Bau eines behindertengerechten Zugangs zur Apotheke mit dazugehörigen Behindertenparkplätzen dienen, damit auch für Bürger mit körperlichen Einschränkungen ein ungehinderter Zugang gewährleistet ist.
• 3 Behindertenparkplätze im Bereich der Zufahrt unmittelbar vor der Apotheke
• Rückbau Eingangstreppe + Neubau mit seitlicher Behindertenrampe
• Erhalt von 21 AP -> davon Apotheke: 4 Vollzeit, 1 Teilzeit, 1 Praktikantin
• Vorplanung liegt vor / 3 Angebote eingeholt
• nicht baugenehmigungspflichtig
• Der Apotheke liegt die Auflage vom LUGV vor, dass ein barrierefreier Zugang gesichert werden muss -> Betriebserlaubnis nur bis 2015 erteilt
Die Investition wird aus angesparten Mieteinnahmen finanziert. Da diese Mittel begrenzt sind, soll mit der beantragten Förderung eine möglichst ansprechende Maßnahme realisiert werden.
Für die Zukunft sind weitere Bauleistungen zur Erneuerung der zum Objekt gehörenden Außenanlagen vorgesehen. Diese beinhalten unter anderem folgenden Maßnahmen:
• Schaffung eines barrierefreien Zuganges vom Hauptparkplatz zum Gebäude
• Erneuerung der verschlissenen Gehwege und Fahrbahnen um das Gebäude
• Errichtung von Parkplätzen für die Mitarbeiter
• Erweiterung des Hauptparkplatzes

zurück zu allen bewilligten kommunalen Projekten

nach oben