Projekte

Barrierefreie Gestaltung der Außenanlagen der Integrationskita "Zwergenhand" Großräschen

KITA im Frühjahr 2016

Außenanlagen

Antragsteller: Stadt Großräschen

Bewilligung am: 22.07.2016

Ort: Großräschen

Gesamtkosten: 164.794,13 €

Förderung: 123.595,59 €

erhaltene Arbeitsplätze: 8

Projektlaufzeit: 2016 - 2017

Richtlinie: LEADER

Das beantragte Vorhaben umfasst ein Bündel von Maßnahmen, die den Bereich und die Funktion in Gänze aufwerten.

Es soll ein Verkehrsgarten für die Verkehrserziehung der Kinder errichtet werden. In der Anlage wird die Förderung der Bewegungs-, Wahrnehmungs- und Verständigungsfähigkeit der Kinder im Straßenverkehr angestrebt. Des Weiteren soll das entstehende Wegenetz das Befahren mit Rollern, Dreirädern, Rollschuhen und vor allen Dingen auch das Befahren mit einem Rollstuhl (Integrationskita) ermöglichen. Der Weg generiert als zusätzlichen Effekt eine sinnvolle Verbindung aller Spielbereiche. Der Parkplatz und der Zaun werden erweitert. Somit entsteht ein größeres Außengelände, welches teilweise als Naturgarten genutzt werden soll. Der Eingangsbereich wird gestaltet und aufgewertet, die Zuwegung zum Haupteingang mit Rampe barrierefrei begradigt und gepflastert. Es werden behindertengerechte Schaukelmöglichkeiten hergestellt.

Im Vordergrund der Maßnahme steht die Barrierefreiheit, da die Kita als Integrationskita auch Kinder mit Beeinträchtigungen aufnehmen kann, im Verwaltungsgebiet die einzige Integrationskita ist und durch die Konzeption auch eine regionale Bedeutung hat. Die Maßnahme wertet das Außengelände auf und schafft durch eine barrierefreie Konzeption Chancengleichheit für Benachteiligte.

Weiterhin werden im Außenbereich Traditionelle Feste (wie z.B. Osterfeuer, Sommerfest und Oma-Opa-Tag), zu denen ebenfalls die Bevölkerung der umliegenden Gemeinden sowie weitere Initiativen und Vereine eingeladen werden, durchgeführt.

Eine gut ausgebaute und qualitativ hochwertige Ausstattung der sozialen Infrastruktur ist ein wichtiges Standortkriterium und damit wird in Gänze auch eine Beitrag zur Strukturentwicklung (Demographie) in der Region geleistet, indem sich Menschen für einen Standort entscheiden und bleiben oder zurückkehren.

zurück zu allen bewilligten kommunalen Projekten

nach oben