Projekte

Ausbau eines Wirtschaftsweges mit touristischer Nutzung zwischen Neupetershain und Welzow

vorher

Einweihung am 21.06.2010

Antragsteller: Amt Altdöbern

Bewilligung am: 07.04.2009

Ort: Neupetershain

Gesamtkosten: 371.089,81 €

Förderung: 278.317,35 €

Projektlaufzeit: 2008 - 2010

Richtlinie: D.1.5

Mit der vorgesehenen kürzesten Verbindung, zwischen dem ausgebauten Radwegesystem in Welzow und der Betriebsrandstraße in Neupetershain, wird ein attraktiver Lückenschluss direkt entlang des Tagebaus Welzow geschaffen. Die jetzige Bergbautour, sowie der ausgewiesene Radwanderweg am Tagebaurand, sind derzeit im Bereich Neupetershain durch die Ortslage und bis Welzow über die Landestraße bzw. einem ausgebauten Waldweg zu erreichen.

Mit der vorgesehenen Einbindung des Gut Geisendorf in die Bergbautour und der veränderten Radwanderwegeführung bis zur Einbindung der Tagebaurandstraße, ist die direkte Verbindung nach Welzow, entlang des Tagebaurandes, eine entscheidende touristische Bereicherung. Weiterhin verkürzt diese neue Verbindung den bisherigen, touristisch nicht unbedingt interessanten Streckenabschnitt um die Hälfte der Wegstrecke. Aufgrund des voranschreitenden Bergbaus wird durch Vattenfall der bisherige Aussichtspunkt durch einen Neuen ersetzt. Dieser Aussichtspunkt wird, durch diesen Rundweg unmittelbar zu erreichen sein und somit einen besonderen Anziehungspunkt für die Bergbautour werden. Vom Aussichtpunkt aus wird dem Besucher, ausgehend vom technologischen Fortschreiten des Tagebau Welzow Süd, in den Jahren 2010 bis ca. 2025 einen optimalen Einblick in das Tagebaugeschehen geboten.

Die Fahrbahnbreite beträgt 3,50 m auf ca. 1984 m Länge mit beidseitigen Bankett Schotterrasen.

Presseberichte

zurück zu allen bewilligten kommunalen Projekten

nach oben