Projekte

Sanierung der Grundschule Annahütte (Dach, Fassade, Dämmung, Haustechnik, Treppenanlage)

vorher

nach dem Umbau

Photovoltaikanlage auf dem Schuldach

Antragsteller: Gemeinde Schipkau

Bewilligung am: 18.05.2009

Ort: Annahütte

Gesamtkosten: 893.730,66 €

Förderung: 670.297,98 €

Projektlaufzeit: 2008 - 2010

Richtlinie: D.1.2

Die Gemeinde Schipkau beabsichtigte, die im Jahre 1913 entstandene Grundschule im Ortsteil Annahütte zu sanieren und zu modernisieren. Auf Grund des jahrzehntelangen Daseins des Ortes im Bergbauschutzgebiet fanden nur geringe Instandhaltungsarbeiten an dem Gebäude statt.

Wegen des schlechten Zustandes der betroffenen Bauteile, insbesondere des Daches und der ungedämmten Fassaden ergab sich die Notwendigkeit der Sanierungsarbeiten an der Annahütter Grundschule.

Ein weiterer Hauptgrund für die Durchführung der Sanierungsarbeiten ergab sich aus dem auch mittelfristig gegebenen Bedarf an dem Schulstandort. Gegenwärtig werden in Annahütte 137 Kinder unterrichtet, die Räumlichkeiten in der Grundschule sind damit voll ausgelastet. Statistische Erhebungen belegen, dass die Geburtenzahl im Einzugsbereich der Grundschule Annahütte ständig ansteigt und damit die Schule weiterhin benötigt wird. Die Gemeinde rechnet dabei mit einer stabilen Auslastung der einzügigen Grundschule in einem Zeitraum von weiteren mindestens 15 Jahren.

Um für diese Kinder einen möglichst optimalen wohnortnahen Schulunterricht bieten zu können, sind Investitionen in den Schulstandort zwingend erforderlich. Auf diese Weise soll auch hinsichtlich der Bildungseinrichtungen eine Grundversorgung im ländlichen Raum abgesichert werden.

Neues Aushängeschild der Bildungseinrichtung ist die große Photovoltaikanlage auf dem Schuldach. Das komplette Schulhaus wird mit selbst erzeugtem Strom versorgt, der Rest ins envia-Netz eingespeist.

Presseberichte

zurück zu allen bewilligten kommunalen Projekten

nach oben