Projekte

Errichtung eines tour. Radweges und Befestigung einer Parkfläche

Juli 2010

Der LAG-Beirat besichtigt die Örtlichkeiten - März 2010

neu errichteter Radweg - September 2011

Antragsteller: Stadt Lauchhammer

Bewilligung am: 11.04.2011

Ort: Kostebrau

Gesamtkosten: 48.053,00 €

Förderung: 36.039,75 €

Projektlaufzeit: 2011 - 2012

Richtlinie: C.1.4

In der Dorfentwicklungsplanung welche im Jahr 2009 abgeschlossen und im Spätherbst 2009 von den Stadtverordneten per Beschluss bestätigt wurde, wurde als 2. Projekt der Lückenschluss der vorhandenen Radwanderwege festgelegt.

Von den traditionell geprägten Stadteilen Lauchhammers war Kostebrau am ärgsten vom Kohleabbau betroffen. Ein wesentliches Ziel bei der Aufgabenstellung bei der Erarbeitung der Dorferneuerungsplanung, besteht die Verbesserung der Freiraumqualitäten in der Ortslage und im Siedlungsbereich. Durch schlichte und konsequente Gestaltung im Zusammenhang mit den anschließenden Wege- und Erschließungsflächen, können diese an Gestaltungsqualität gewinnen und zur Ortsbildverbesserung und vor allem zur weiteren Belebung des Tourismus im Ort beitragen. So wird nach Fertigstellung der Umgehungsstraße (Bergbaustraße) Kostebrau mit Klettwitz und der Gemeinde Schacksdorf mit der F 60 überregional verbunden.

Ziel der Maßnahme ist die Herstellung eines Radweges als Lückenschluss (Der vorhandene touristische Radweg von Lauchhammer-Ost endet am Ortseingang von Kostebrau. Der Radweg im OT Kostebrau beginnt am Kreuzungsbereich Rosa-Luxemburg-Straße/Unterdorfstraße. Diese beiden Radwege sollen verbunden werden.) Im Eingangsbereich soll außerdem eine Fläche befestigt werden, welche zum Abstellen von Fahrzeugen genutzt werden soll.

Presseberichte

zurück zu allen bewilligten kommunalen Projekten

nach oben